Nahrungsergänzung – Wie wichtig sind sie wirklich?

Nachdem ich am 09.10.2016 erfolgreich meine Ausbildung zum Ernährungstrainer bestanden habe, ist mir das Thema Ernährung zum Sport und Sport allgemein, umso wichtiger geworden.

Seit langem beschäftigen mich immer wieder Fragen, die mir in meiner Ausbildung beantwortet werden konnten. Einige dieser Fragen mit den passenden Antworten, möchte ich Euch gern weitergeben und gleichzeitig meine Erfahrungen dazu berichten.

Eine Frage, die ich eigentlich schon seit mehr als 10 Jahren für mich selber beantworten konnte, ist jetzt wieder aktuell und wichtig:

 

Zusätzlich Mikronährstoffe (Nahrungsergänzung) – Wie wichtig sind sie wirklich für uns?

 

Vor allem die Sportler unter uns, machen sich eher Gedanken über Makronähstoffe wie Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Doch lohnt sich ein genauer Blick auf die Mikronährstoffe.
Man nimmt zwar mit jeder Mahlzeit Vitamine und Mineralien auf, doch schafft fast keiner, darüber den Tagesbedarf an wichtigen Spuren- & Mengenelemente und Vitamine zu decken, auch wenn man sich ausgewogen und gesund ernährt. Unsere Böden sind zum Teil ausgelaugt durch Monokulturen, dass Obst und Gemüse kommt kaum noch aus Deutschland und somit entsteht ein Mangel. Doch sind Mineralstoffe und Vitamin für den Alltag und Sportler besonders wichtig. Gerade für den Muskelaufbau gibt es ein paar wesentliche Mineralien, an die man denken sollte, wenn man Kraft und Masse aufbauen oder sie halten will.

 

Hier ein Überblick über die wichtigsten muskelaufbauenden Minerale:

 

Calcium ist für alle Muskelkontraktionen verantwortlich. Das Mineral ist an der Reizübertragung von den Nerven an die Muskeln beteiligt. Ein Mangel hat Auswirkungen auf die maximale Anspannungsfähigkeit beim Krafttraining. Calcium ist beispielsweise in Brokkoli und Quark enthalten.

Bedarf am Tag 1000-1200 mg.

Magnesium arbeitet quasi Hand in Hand mit Calcium und ist ebenfalls an der Reizübertragung in den Muskeln beteiligt. Außerdem ist Magnesium an der ATP-Herstellung und damit an der Energiegewinnung beteiligt.

 

Bedarf am Tag normal 300-350 mg und Sportler 500-1000 mg



Chrom ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt, aber vor allem in Bezug auf den Muskelaufbau spielt es eine wichtige Rolle. Es sorgt dafür, dass mehr Glukose aus dem Blut in unseren Muskelzellen gespeichert werden und nicht in Fett umgewandelt wird. Zu finden ist es z.B. in Äpfeln. 

Bedarf am Tag 20-100 µg

Selen gehört zu den Antioxidantien und unterstützt den Stoffwechsel, schützt uns vor freien Radikalen. Außerdem legen Studien nahe, dass Selen bei der Stressbewältigung helfen kann.

 

Bedarf am Tag 1,5 µg/kg 



Zink ist ebenfalls an vielen Stoffwechselprozessen, auch am Energiestoffwechsel, beteiligt und nimmt eine wichtige Rolle beim Muskelaufbau ein. Es wird beispielsweise für die Herstellung von Enzymen benötigt, die bei der Proteinbiosynthese gebraucht werden. Außerdem unterstützt Zink die Bildung von Wachstumsfaktoren wie Testosteron. Ein Zinkmangel ruft auch Wadenkrämpfe hervor! Bedarf am Tag 12-15 mg.

Eisen ist das zentrale Element in den roten Blutkörperchen. Ohne Eisen könnte das Blut keinen Sauerstoff transportieren und die Muskeln nicht versorgen. Außerdem ist Eisen ebenfalls an der ATP-Produktion beteiligt Müdigkeit und Schlappheit sind typische Symptome für einen Eisenmangel. Kofaktor ist Vitamin B12. Viel Eisen befindet sich in Tofu oder in Kürbiskernen.
Bedarf am Tag bei Frauen 15 mg & Männer 10 mg.


Dazu kommt noch Jod, Omega 3 und 6 Fettsäuren, alle B-Vitamine, Vitamin A, C, D, E und K.


Nun meine Antwort: Ja, zusätzlich Mikronährstoffe sind für uns gut und wichtig! Gerade weil unser Alltag immer schneller wird, die Ansprüche immer höher werden und die Erwartungen immer größer. Unser Körper muss auf Höchstleistung fahren, gerade wenn man zusätzlich Sport macht. Doch was nimmt man zusätzlich für Nährstoffe? Am besten sollte eine Ergänzung, so natürlich sein wie möglich! Keine unnatürlichen und chemischen Pillen oder Pulver. Vor einigen Jahren habe ich Mikroalgen entdeckt,

die können fast jeden Mangel decken.

 

Lange hab ich überlegt, ob ich wieder zusätzlich Mikronährstoffe ergänze und ich kam zu einem JA.

5 Jahre habe ich täglich Mikroalgen zu mir genommen und war extrem begeistert! Nun sollten es wieder Mikroalgen werden, also suchte ich nach einem passenden Produkt, welches auf alle Fälle aus Spirulina, Chlorella in Pulverform besteht. Wieso gerade Spirulina und Chlorella?

 

Nach einer Suche im Netz, bin ich auf die Produkte von DETOX ZOO und speziell auf DETOX FOX gestoßen. Mich begeisterten zwei Dinge, zum einem die 100% natürliche pflanzliche Inhaltsstoffe und zum anderen, dass ein Teil des Verkaufserlöses an den Schutz des jeweiligen Tieres geht (mehr im Link am Ende).
Der Eigenversuch sollte starten und ich bestellte eine Packung DETOX FOX, in der nicht nur Spirulina und Chlorella steckt, sondern auch Moringa, Fingertang, weißer Spargel und Brennnessel.

Paket angekommen und los gehts. Eigentlich steht auf der Verpackung, dass man Morgens 1 Teelöffel Pulver in Smoothies oder Säfte einführen soll, doch ich kenne es von Früher, da wurden die kleinen grünen Wunderdinger immer pur getrunken. Empfehlen würde ich Euch dennoch lieber Saft oder Smoothies, schmeckt halt besser *fettgrins*.

 

Trotz meiner gesunden Ernährung, gab es jedoch kleine Defizite: tagsüber kam ein Müdigkeitseinbruch, nach intensiven Sport hatte ich ein Energiemangel, Nachts konnte ich nicht immer gut durchschlafen, zwar sehr selten doch habe ich es bewusst wahrgenommen, die Konzentration wollte an manchen Tagen nicht so wie ich wollte und ab und an plagte mich Kopfweh.
Schon nach zwei Wochen täglicher 3 g (1 Teelöffel) Dosis, war die Müdigkeit verschwunden, meine Energie war zurück, die volle Konzentration war wieder da und wenn mich Kopfschmerz plagt, trinke ich einfach ein Glas mehr und schwupp, ist er weg. Nun nehme ich seit ca. 3 Monaten DETOX FOX und ich fühle mich rund um wohl. Auch jetzt in der ungemütlichen Jahreszeit, ist man weniger müde und das alles wegen der gesunden und rein pflanzlichen Inhaltsstoffe, die ich Euch kurz vorstelle: 


Chlorella

Chlorella

Chlorellaalgen sind nicht nur hochwertige pflanzliche Eiweißlieferanten, sondern enthalten auch sehr viele wichtige Nährstoffe wie B-Vitamine, Vitamin A und Vitamin C sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Chlorella ist eine grüne einzellige Süßwassermikroalge und existiert bereits seit über 2,5 Milliarden Jahren auf der Erde. Sie gilt als eine der chlorophyllhaltigsten Pflanzen überhaupt.


Spirulina

Die Blaualge Spirulina wird schon seit jeher, u.a. von den Azteken und Mayas, als Nahrungquelle genutzt. Sie enthält alle acht essentiellen und auch viele nicht-essentielle Aminosäuren, darüberhinaus zahlreiche Vitamine, Calcium, Magnesium und Eisen. Besonders empfehlenswert ist sie für Menschen, die wenig Frisches und Grünes zu sich nehmen oder unter besonderer Belastung wie Hochleistungssport oder dauerhaftem Alltagsstress stehen. Zudem gilt Spirulina als besonders bekömmlich.


Moringa

Moringapulver wird aus den Blättern des Baumes Moringa Olifeira gewonnen. Die getrockneten und pulverisierten Blätter enthalten eine sehr große Menge an Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen und sekundären Pflanzenstoffen, weshalb man auch vom "Wunderbaum" spricht. Sämtliche essentielle Aminosäuren sind enthalten. Hinzu kommen wichtige Ballaststoffe und ein besonders hoher Gehalt an Calcium und Magnesium. Weiterhin enthalten sind Beta-Carotin, Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin E, Folsäure, Eisen und viel Chlorophyll; ebenso Zeatin, ein Hormon, welches das Wachstum der Pflanze anregt.


 Fingertang

Fingertang oder auch Kombu ist besonders reich an Kalzium, Kalium und Magnesium und verfügt auch über reichlich B-Vitamine. Er enthält Mannitol (einen leicht süßlich schmeckenden Zuckeralkohol), sowie reichlich Glutaminsäure (eine wichtige eiweißhaltige Aminosäure). Kombu gehört zur Gattung der großen Braunalgen und wächst in dichten Beständen in seichten Gewässern an ruhigen, geschützten Buchten.


Weißer Spargel

Heute gilt Weißer Spargel eher als Delikatesse denn als Heilpflanze. Dabei enthält er zahlreiche für den Organismus wichtige Substanzen, wie die Vitamine A, B 1 und B2 sowie aromatische Aminosäuren, lebenswichtige Spurenelemente und er hilft bei den Entgiftungsaktivitäten.

 

Bild- & Textquelle: DETOX ZOO.com



DETOX FOX ist optimal zur Unterstützung beim Fasten. Man bekommt in der Zeit ausreichend Vitamine und Mineralstoffe, die helfen weniger Hunger zu verspüren. Ich bin absolut begeistert und kann es jedem empfehlen, Grün zu schlürfen. Am besten schmeckt mit DETOX FOX in Haferdrink, frischen O-Saft oder grünen Smoothies.

DETOX FOX ist Vegan, glutenfrei, laktosefrei - ohne Zusatzstoffe, Füllstoffe oder künstliche Aromen, Qualitativ hochwertige Nahrungsergänzung von Ernährungsexperten entwickelt und hergestellt in Deutschland.


Verfasst am 01. Nov 2016