Buchweizen .. auch mal anders

Habt ihr schon mal Buchweizen in der Küche verwendet? Ich liebe Buchweizen, weil man ihn Herzhaft oder Süß zubereiten kann. In der polnischen oder russischen Küche wird er sehr oft als Beilage, z.B. Risotto, gereicht. Hier in Deutschland, hält er nur selten Einzug in die Küche. Was ich persönlich ziemlich schade finde, da er so viel zu bieten hat:

✔ bequemes Superfood für die schnelle und gesunde Küche

✔ reich an lebendigen Enzymen und leicht verdaulichen Proteinen

✔ glutenfrei und lektinfrei

✔ liefert hochwertiges Eiweiß (acht essentielle Aminosäuren)

✔ senkt den Blutzuckerspiegel und reguliert den Cholesterinspiegel

✔ steigert die Hirnaktivität

✔ enthält Eisen, Magnesium, Zink, Mangan, Selen und alle B-Vitamine

✔ hohe Bioverfügbarkeit

✔ gekeimter Buchweizen ist besonders reich an Bioflavonoiden und Coenzym Q10

✔ sehr ballaststoffreich

✔ gute Säurebilder (gekeimt ist er basisch)

Egal ob warm oder kalt über den Salat - er ist für alle die ab Glutenunverträglichkeit leiden,

Veganer und alle die gern was Neues ausprobieren wollen. Er wird bei kochen ziemlich schnell gar und somit ein gesundes & schnelles Superfood. Bei mir gab es eine süße vegane Buchweizengrütze mit Kakao 😋

Buchweizengütze

Lass ca. 100 g geschälte und gespülte Buchweizenkörner rund 15 Minuten in ca. 200 ml Wasser oder Haferdrink köcheln. Kurz zum Schluss gibst du etwas Kakaopulver dazu. Danach je nach deiner Vorliebe, kannst du sie warm oder etwas abkühlt essen. Pimp dir nach Geschmack die Grütze mit frischen Früchten, Zimt, Honig und Nüssen auf. Die Buchweizengrütze ist ein idealer Start in den Tag, denn sie macht lange satt und versorgt den Körper mit allem, was er braucht.

 

Buchweizen-Bratlinge

Koche 250 g Buchweizen in Gemüsebrühe und lass ihn ausquellen. Brate zwei kleingehackte Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl glasig. Vermenge nun den Buchweizen, die Zwiebeln und zwei Eier miteinander. Würze die Masse mit Salz, (Kümmel), Thymian, und Pfeffer. Forme Frikadellen und brate sie in etwas Olivenöl heraus. Die Bratlinge schmecken sehr lecker zum Salat, Kartoffelmuss oder Gemüse.

 

Bleibt gesund! Eure Ivi