Sanddorn

 

Ich bin ein riesiger Fan von ihm und er ist mein persönliches #Superfood: der Sanddorn.

Die kleinen gelben Beeren sind wahre Vitaminbomben und enthalten bis zu zehnmal so viel Vitamin C wie Zitronen. Wusstet ihr, dass schon drei Löffel Sanddornsaft den kompletten Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C decken? Also beim nächsten Schnupfen und Husten, probiert mal Sanddorn. Werden sie schonend mit Schale gepresst und verarbeitet, bleiben die meisten Nährstoffe erhalten. Und das ist ne ganze Menge: B-, E-, C- und A-Vitaminen.

Da viele Vitamine fettlöslich sind, liefert Sanddorn das Fett gleich mit und ermöglicht es so dem Körper, die Nährstoffe direkt zu verarbeiten. Ganz interessant finde ich auch, dass Sanddorn zu den wenigen pflanzlichen Nahrungsmitteln gehört, die Vitamin B12 enthalten, das sonst überwiegend in Fleisch enthalten ist. Er ist damit eine sehr wichtige B12-Quelle für Vegetarier und Veganer, die teils einen Mangel an diesem Vitamin haben.

Dazu kommt, dass im Fruchtfleisch der Beere Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalzium und Mangan enthalten sind.

In den kleinen Dinger stecken ne Menge Nährstoffe drin😄 und das in nur ein paar Löffeln Sanddornsaft oder Sanddorn-Mus. Am besten mischt ihr den den Muttersaft 1:6 mit Wasser. Mega lecker schmeckt der Sanddornsaft auch in Smoothies, mit einem Löffel Honig oder in heißen Tee. Der Sanddorn hat im Spätherbst Saison und ist dazu noch basisch

Normalerweise bringe ich mein von der Küste mit, der hält aber nicht lange 😂 jetzt habe ich einen sehr guten bei dm gefunden. Damit ihr mit Sanddorn auch etwas Abwechslung in die Küche bekommt, habe ich ein sehr leckeres Rezept für euch:

 

 

  • 2 Stk. Schalotten
  • 600 gr. Zucchini
  • 1 EL Olivenöl
  • 400 gr. Kartoffeln
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 50 ml Sanddornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 TL Zitronensaft

 

Zucchini-Sanddorn-Suppe

 

 

Die Schalotten abziehen und würfeln. Zucchini klein schneiden und beides in Olivenöl dünsten. Kartoffeln schälen, klein würfeln, zugeben und eine Zeit mitdünsten. Dann das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen und anschließend den Sirup hineingeben. Zum Schluss pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf einen tiefen Teller anrichten und genießen.

 

 


Kommt gut in den Tag, bleibt FIT, GESUND UND IN BEWEGUNG! Live your Life.

Eure Ivi