Knuspermüsli oder auch "Granola"

Wo ist der Unterschied. Gibt es eigentlich keinen...

Na ja, das klassische Knuspermüsli was es zu kaufen gibt, steht an erster Stelle meistens Zucker. Wir reden aber nicht von gekauften, sondern von selbstgemachten. Das schmeckt schon mal viel besser, es ist weniger Industriezucker drin, man weiß was drin ist und es ist zudem viel gesünder.

Die amerikanische Variante gibt es schon in den USA seit den 80ern, hier es ist noch nicht so lange bekannt. Mein erstes Knuspermüsli habe ich vor drei Jahren hergestellt und es war innerhalb von zwei Tagen alle 

Mittlerweile mache ich es aus dem Bauch heraus und somit variieren die Zutaten.

Wieso ist es gesund?

Weil z. B. Vollkorn Hafer- oder Dinkelflocken drin sind und die liefern Magnesium, Selen, Zink oder Eisen. Sie machen lange satt durch die Ballaststoffe und pflanzliche Proteine.

Nüsse die gute Fette und auch Eiweiße liefern und getrocknete Früchte die bringen Energie. Wer mag kann auch Gewürze dazu geben, die haben auch die verschiedensten Inhaltsstoffe angefangen von beruhigenden, über entzündungshemmende, bis hin zum verdauungsfördernden Eigenschaften.

Hier ist mein Rezept, man es variieren wie man will und was schmeckt:

• 3 Tassen Vollkorngetreideflocken

• 1 Tasse Nüsse (Mandel, Walnüsse u.s.w.)

• 1 Tasse "Süß" (je nach Vorlibe und Geschmack Honig, Agavendicksaft,...)

• 1 Tasse Kerne (Kürbis-, Sonnenblumenkerne, Leinsamen)

• 1 TL Gewürze (Zimt, Kurkuma u.v.m.)

• optional Kokosflocken

• getrocknete Früchte (Aprikosen, Rosinen, Äpfel u.v.m.)

 

Die Zutaten entscheiden ob das Granola gesund ist oder nicht. Ingredienzien aus dem Bioladen oder selber gemacht, sind gesünder, als die aus dem Discounter.

 

So schnell gehts:

Den Ofen auf 180-190 Grad vorheizen. Die Flocken zusammen mit den Nüssen, Chips und Gewürzen in eine Schüssel geben und alles gut vermengen. "Süß" dazugeben und alles mischen, bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind und sich das "Süß" gleichmäßig um alle Zutaten gelegt hat. Backpapier auf ein Blech legen und die Masse darauf verteilen.

So lange backen, bis der gewünschte Bräunungs- oder Knuspergrad erreicht ist (ca. 20 Min). Bitte beobachte das Ganze sehr aufmerksam. Das Granola darf nicht anbrennen und wird auch fest, wenn es abgekühlt ist.

Die Granola vollständig abkühlen lassen und dann in einem Vorratsglas aufbewahren. Jetzt hält deine fertige Granola mindesten 2 Wochen - wenn du sie nicht vorher aufgegessen hast.

Genießen kannst du es mit Hafer- oder Mandeldrink, veganen Joghurt oder was dein Herz begehrt.