Bananas im Brot

Sie sind Gelb, sie kann mal klein oder groß sein, gekocht oder roh gegessen werden und die Minions lieben sie - Bananen. Heute möchte ich vielleicht mal etwas zum nachdenken anregen, denn ich bin von Bananen hin und her gerissen. Wir haben selber genügend Obst zur Verfügung und müssten gar nicht soviel Bananen importieren. Denn es werden tatsächlich, in Deutschland im Jahr 11,7 kg pro Kopf, Bananen verzehrt 😮 Ne ganz schöne Menge! Teilweise werden Urwälder für Plantagen gerodet und bis zu 44 kg Pestizide pro Hektar versprüht. Das sickert in die Böden, belastet das Trinkwasser, die Flüsse und die Bevölkerung die vor Ort lebt. Das alles für unser Verlangen nach Bananen. Jeder sollte sich Bewusst werden, wie oft man sie isst, ob BIO und woher sie kommen. Ich selber kaufe meist die Bananen im kleinen Biomarkt, weil sie darauf achten, ob sie von kleinen Farmen und Bauern kommen. So genieße ich Bananen und mein Bananenbrot um so mehr.

 

Die Gelben bieten aber eben viele gute und gesunde Inhaltsstoffe, deswegen gehören sie irgendwie zu meiner Ernährung dazu. Hier mal die besten Vorzüge der Banane:

Kalium - wie ihr schon gelesen habt, gut für Sportler. Positive Auswirkung auf Nieren und Knochen.

Energie - natürlicher Zucker kombiniert mit löslichen Ballaststoffen, bieten eine schnell verfügbare und vor allem stabile Energie. Ich empfehle eine halbe Stunde vor dem Training eine recht reife Banane zu essen.

 

Vitamin B6 - unterstützt die Blutbildung und hilft bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels. Außerdem ist Vitamin B6 ist ein wichtiger Cofaktor bei der Spaltung von Aminosäuren und der Produktion von Antikörper, für Dein gesundes Immunsystem.

 

So eine kleine Banane ist perfekt als Snack v.a. wenn Du etwas süßes naschen möchte. Überwinde auch mit einer Banane Dein Nachmittagstief, Du wirst Dich schnell besser fühlen und das Sättigungsgefühl wird bis zum Abendessen anhalten.

So, jetzt habe ich genug geschrieben und jetzt wird genascht. Übrigens, so ein Bananenbrot hält auch sehr lange satt und gibt gleichzeitig die benötigte Energie.

 

Was brauchst Du:

• 1 Kastenform

• Backpapier

• 4 reife große Bananen

• 1 Ei oder ein Päckchen ZauberEi (Ei-Ersatz auf pflanzlicher Basis)

• 1 EL Olivenöl

• 125 ml Mandel-, Hafer- oder Reisdrink

• 1 Päckchen Backpulver mit Reisweinstein z. B. von dm Bio (gluten- und phosphatfrei)

• 300 g Vollkorn-, Kokos- oder Erdmandelmehl

So bereitest Du das Brot zu:

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die geschälten Bananen mit der Gabel zerkleinern. Anschließend Ei/Ei-Ersatz, Öl, Backpulver und Drink zugeben und alles gut durchmischen. Dann das Mehl zugeben und gut unterrühren. Die fertige Masse in die ausgelegte Backform geben und für 50 Min. backen. Am Ende der Garzeit mit einem Holzstäbchen den Backzustand prüfen. Sollte noch Teig am Stäbchen kleben, dann ca. 5 Min. länger backen. Nach der Backzeit das Bananen 10 Min. abkühlen lassen.